Bluthochdruck: einen kühlen Kopf bewahren

Bluthochdruck ist eine der Hauptursachen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall. Einige der Ursachen für Bluthochdruck sind Übergewicht, wenig Bewegung und Stress, verbunden mit einer erblichen Veranlagung. Bleibt Bluthochdruck unbehandelt, können Folgeerkrankungen auftreten – meist im Herzkreislaufsystem.

Sie müssen Blutdrucktabletten einnehmen? Dann wissen Sie bestimmt, dass die Regelmäßigkeit dabei eine wichtige Rolle spielt. Mit Hilfe der TOM-App können Sie sicherstellen, dass Sie keine Einnahme vergessen. Die praktische Gesundheits-App erinnert Sie jeden Tag zur von Ihnen definierten Uhrzeit an Ihre Medikamenteneinnahme. 

Bluthochdruck: eine Volkskrankheit

Bluthochdruck (in der Medizin als Hypertonie bezeichnet) ist in den Industriestaaten weit verbreitet. In Deutschland sind rund 20 bis 30 Millionen Personen von der Krankheit betroffen. Je älter man wird, desto höher ist das Risiko an Hypertonie zu erkranken. Aber auch Kinder und Jugendliche können davon betroffen sein. Hier gelten in erster Linie Bewegungsmangel und Übergewicht als Risikofaktoren. Es gibt allerdings auch Menschen, die schlank und sportlich sind, sich gesund ernähren und trotzdem an Hypertonie leiden. Oftmals kann dies auf familiäre Veranlagung zurückgeführt werden.

Gefährliche Spätfolgen

Das Gefährliche an Bluthochdruck ist, dass sich die Folgen erst spät bemerkbar machen. Und diese Spätfolgen können schwer sein. Denn über viele Jahre hinweg andauernde und unerkannte Hypertonie kann zu dauerhaften Schäden an lebenswichtigen Organen wie beispielsweise Herz, Gehirn und Augen führen. Besonders Herzinfarkte und Schlaganfälle sind oft auf Bluthochdruck zurückzuführen. Die gute Nachricht: Wenn man die Krankheit rechtzeitig erkennt, können Folgebeschwerden und Erkrankungen des Herzkreislaufsystems hinausgezögert oder sogar ganz vermieden werden.

Behandlung von Bluthochdruck auf natürlichem Wege

Ist der Blutdruck nur leicht erhöht, kann möglicherweise auf die Einnahme von Medikamenten verzichten werden. Folgende Maßnahmen sind empfehlenswert:

  • Reduzieren Sie Ihr Gewicht.
  • Bereiten Sie Ihr Essen salzarm zu.
  • Verringern Sie Stress.
  • Bewegen Sie sich regelmäßig. Hier eignen sich beispielsweise tägliches Spazierengehen oder Nordic Walking besonders gut.

Wenn diese Maßnahmen nicht ausreichen oder Ihr Blutdruck stark erhöht ist, können Sie auf Medikamente in Form von Blutdrucksenkern zurückgreifen.


Diese Medikamente werden bei Bluthochdruck eingesetzt

Es gibt unterschiedliche Arten von Medikamenten, die zur Senkung von Bluthochdruck eingesetzt werden. Zu den bekanntesten gehören: ACE-Hemmer, Betablocker, Diuretika, Kaliumantagonisten und Sartane. Welches Medikament am besten für Sie geeignet ist hängt von unterschiedlichen Faktoren ab, wie beispielsweise Alter oder Vorerkrankungen. Manchmal werden auch unterschiedliche Medikamente kombiniert, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Ihr Arzt oder Ihre Ärztin wird mit Ihnen einen individuellen Behandlungsplan festlegen.

Bluthochdruck managen: mit der praktischen TOM-App

Sie nehmen mehrere unterschiedliche Medikamente und das auch noch zu unterschiedlichen Tageszeiten? Dann kommt die TOM-App wie gerufen. Sie hilft Ihnen dabei, die Einnahme Ihrer Bluthochdruck-Medikamente stets im Blick zu behalten. Die App verfügt über eine praktische Erinnerungsfunktion und sagt Ihnen jeden Tag, wann es Zeit ist, Ihre Medikamente einzunehmen. Sie möchten Medikamente hinzufügen oder entfernen? Im virtuellen Arzneimittelschrank der App können Sie das jederzeit tun.

Jetzt die TOM-APP downloaden und Ihre Bluthochdruck-Erkrankung immer im Griff haben!

German