Diabetes: in Balance bleiben

Sie gilt als eine der weltweit am meisten verbreiteten Krankheiten: Diabetes, im Volksmund auch „Zuckerkrankheit“ genannt, ist eine Stoffwechselerkrankung, die schwere Folgen nach sich ziehen kann. „Diabetes mellitus» bezeichnet verschiedene Krankheiten, denen eine Störung des Stoffwechsels zugrunde liegt. Ein erhöhter Blutzuckerspiegel ist die Folge.

Wer Diabetes hat, produziert nicht genügend Insulin in der Bauchspeicheldrüse. Somit wird der Zucker nicht in die Zellen transportiert und der Blutzuckerspiegel steigt. Darum gehören die regelmäßige Blutzuckermessung oder auch die Einnahme bestimmter Medikamente meist zum Alltag von Diabetes-Patientinnen und -Patienten. Die TOM-App erinnert Sie verlässlich zur von Ihnen gewählten Uhrzeit an Ihre Messung oder Ihre Medikamenteneinnahme. So haben Sie den Kopf frei für andere Dinge.

Welche Arten von Diabetes gibt es und wie erkennt man sie?

Bei der Zuckerkrankheit Diabetes sprechen wir von zwei unterschiedlichen Typen: Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2. Was sind die Unterschiede dieser beiden Diabetes-Arten?  

  • Diabetes Typ 1 ist eine angeborene Immunschwäche und tritt meistens schon im Kinder- oder Jugendalter auf. Bei Diabetes Typ 1 zerstören körpereigene Abwehrkräfte insulinproduzierende Zellen der Bauchspeicheldrüse. Die Behandlung erfolgt durch regelmäßige Einnahme von Insulin.
  • Diabetes Typ 2 wird durch eine ungesunde Lebensweise und stark zuckerhaltiges Essen hervorgerufen. Es handelt sich dabei also um eine „erworbene Krankheit“. Die Erklärung: Der stete Konsum von großen Zuckermengen führt zu einer Überproduktion von Insulin, irgendwann entwickelt sich eine Insulinresistenz und der Zucker kann vom Körper nicht mehr aufgenommen werden. Bei Diabetes Typ 2 wird in erster Linie dazu geraten gesünder zu leben. Genügt eine Ernährungsumstellung nicht, kommen Medikamente zum Einsatz

Bei beiden Arten von Diabetes kommt es übrigens zu ähnlichen Symptomen. Darunter beispielsweise übermäßiger Durst, kalter Schweiß, starke Gewichtsschwankungen, Müdigkeit, Muskelkrämpfe und häufige Infektionen.

Diabetes Behandlung: gesunde Ernährung ist Gold wert!

Wie bereits erwähnt ist eine Ernährungsumstellung unbedingt zu empfehlen. Essen Sie viel Vollkornprodukte, Gemüse und Fisch. Beim Obst sollten Sie darauf achten, dass es einen niedrigen Zuckergehalt hat. Hier eignen sich beispielsweise Äpfel, Birnen, Orangen und Beeren. Trinken Sie außerdem viel Wasser und ungesüßte Tees. Auch Bewegung im Freien sollte ein fixer Bestandteil Ihres Alltags werden.

Diabetes managen: mit der praktischen TOM App

Die TOM-App hilft Ihnen dabei, die Einnahme Ihrer Diabetes-Medikamente im Blick zu behalten. Die App sagt Ihnen jeden Tag, wann Sie Ihre Medikamente nehmen müssen und verfügt sogar über eine praktische Erinnerungsfunktion. Im virtuellen Arzneimittelschrank der App können Sie jederzeit Medikamente hinzufügen oder wieder entfernen.

Jetzt die TOM-APP downloaden und Ihre Diabetes-Erkrankung sicher handhaben!

German