Medikamentennachschub: schnell, einfach, digital

Termin vereinbaren, zum Arzt gehen, Medikamente in der Apotheke abholen – all das kostet Zeit. Dank der TOM-App geht das nun schnell und unkompliziert von zu Hause aus.

Das vielversprechendste Medikament hilft nichts, wenn der Patient es nicht einnimmt. Umso wichtiger ist es, frühzeitig Nachschub zu besorgen, wenn sich der Medikamentenvorrat allmählich dem Ende zuneigt. Das Problem: Den Arzt anrufen, einen Termin vereinbaren, das Rezept abholen und dann zur Apotheke gehen kostet Zeit. Aufgrund von COVID-19 kann es noch umständlicher oder sogar unmöglich werden. Insbesondere für Patienten, die langfristig auf Medikamente angewiesen sind, ist das ein frustrierender Prozess.

Mit wenigen Klicks zur neuen Medikamentenpackung

Die Erfinder der TOM-App haben genau dieses Problem erkannt, eine Lösung dafür gesucht und gefunden. Künftig sollen User der Medikamenten-Management-App nicht nur ganz bequem und einfach ihre Medikamente und Dosierungsanweisungen in der App speichern, sondern auch direkt übers Handy Nachschub bestellen können.

Um seinen Usern dabei zu helfen, Therapien ohne Unterbrechung durchzuziehen, ist das Unternehmen eine Kooperation mit dem Digital-Health-Anbieter Medgate, Betreiber des grössten ärztlichen telemedizinischen Zentrums Europas, eingegangen. Neu können sich TOM-App-Nutzer mit einem Klick von einem Arzt bei Medgate beraten und sich gegebenenfalls ein Rezept ausstellen lassen. Falls der User das möchte, wird das Rezept von Medgate dann direkt an die TopPharm Apotheke Witikon weitergeleitet.

Portofreie Lieferung am nächsten Tag

Die Medikamente werden anschliessend portofrei nach Hause geliefert. Bei Bestellungen, die bei TopPharm vor 10 Uhr morgens eingehen, erfolgt die Lieferung zudem bereits am nächsten Arbeitstag. Die Abrechnung erfolgt dann direkt über die Krankenkasse – ohne dass der Patient sich um irgendetwas kümmern muss. Der gesamte Prozess lässt sich so bequem, effizient und COVID-19-freundlich vom Handy aus erledigen.  

Nehmen Sie das richtige Medikament?

Jeder hat sie: eine Hausapotheke. Darin sammeln sich über Jahre unzählige Medikamente, Salben und Tropfen an. In dem Moment, in dem der Kopf hämmert, die Muskeln schmerzen oder der Magen zickt, versucht man herauszufinden, welche der gehorteten Mittelchen nun tatsächlich Linderung verschaffen könnten. Doch ganz so einfach ist es eben nicht. Es stellen sich verschiedene Fragen:

  • Handelt es sich um das richtige Medikament für mein Leiden?
  • Könnte es zu Wechselwirkungen mit anderen eingenommenen Medikamenten kommen?
  • Liegt eine Doppelmedikation vor?
  • Wie muss das Medikament eingenommen werden?
  • Sind irgendwelche Allergien zu berücksichtigen?
  • Ist das Medikament bereits abgelaufen?

Um schnell und einfach Antworten auf diese wichtigen Fragen zu finden, haben die TOM-App-Erfinder den «Medi-Check» lanciert. In Zusammenarbeit mit der TopPharm Apotheke Witikon Zürich können TOM-App-User so unkompliziert und anonym über den Handyscreen gewünschte Medikamente überprüfen lassen. So funktioniert’s:

  1. Wählen Sie bis zu sechs Medikamente aus, die Sie durch eine Apothekerin oder einen Apotheker checken lassen möchten.
  2. Machen Sie Angaben zu bestehenden Medikamenten-, Lebensmittel- oder anderen Allergien.
  3. Die Empfehlung der TopPharm-Experten finden Sie kurze Zeit später direkt in Ihrer TOM-App. Möchten Sie den Medi-Check zusätzlich mit Ihrem Arzt besprechen, können Sie das Resultat ganz einfach via App an ihn weiterleiten.

Weitere Beiträge

Allergiegeplagte kennen es nur allzu gut: Kommt das Immunsystem mit einem Allergen in Kontakt, reagiert der Körper allergisch. Manchmal ist die Allergie nur mit Medikamenten in den Griff zu bekommen. Damit diese wirken, müssen sie regelmäßig eingenommen werden. Hier kommt die TOM-App ins Spiel: Mit täglichen Erinnerungen am Smartphone ist sie eine aktive Hilfe gegen das Vergessen. 
Ein Mann sitzt verzweifelt mit dem Rücken zu einer Wand und deckt sich das Gesicht mit den Händen ab
Immer mehr Menschen leiden unter Depressionen. Der Schweregrad und die Symptome sind dabei breit gefächert. Auch Kinder und Jugendliche sind heutzutage häufiger betroffen. Wer sich über einen längeren Zeitraum niedergeschlagen oder kraftlos fühlt und körperliche Ursachen – wie beispielsweise Vitamin D3-Mangel -– ausschließen kann, dem können nach Rücksprache mit einem Arzt Antidepressiva helfen. Wichtig ist hier vor allem die Regelmäßigkeit der Einnahme.

Bitte wähle deine bevorzugte Sprache

Scanne den QR Code und lade die TOM App herunter

Öffne die Kamera deines Smartphones und richte sie auf den QR-Code. Klicke dann auf den generierten Link, um die App herunterzuladen.

QR Code zum Download der TOM App

Lade die TOM App herunter

Profitiere von vielen praktischen Vorteilen welche deinen Alltag vereinfachen.



Unsere Website verwendet Cookies

Damit ist nicht das knusprige, leckere Gebäck gemeint. Diese Cookies helfen uns dabei, unsere Website sicherer und ansprechender für dich zu machen. Durch die Nutzung unserer Website und Dienstleistungen stimmst du der Verwendung von Cookies zu, welche in der Datenschutzrichtlinie ausführlicher beschrieben ist.